Startseite | Impressum | Kontakt

Unternehmensberatung: CHINA SPEZIAL Teil 2

Voraussetzungen für Erfolg in China

Shanghai, Bund - 2003

Heute kaum wieder zu erkennen

In Europa und den USA findet man viele Vorurteile über China, die sich, wenn man längere Zeit im Land gelebt und gearbeitet hat (und in meinem Fall waren das über sieben Jahre), als großteils falsch herausstellen.

In diesem "China Spezial" will ich einige dieser Themen beleuchten, die für Wirtschaftstreibende aus Europa bei ihren Aktivitäten in China zu einer verhängnisvollen Falle oder zu einer Ursache von Problemen werden können.

Im zweiten Teil über Personalführung in China, Vorbereitung von Expats auf den Einsatz in China und einige Besonderheiten des Rechtssystems.

Personalführung in China

Hungrig nach Information

Mitarbeiter wollen informiert werden.

Personalführung in China erfordert es, einige Besonderheiten zu berücksichtigen. Chinesische Mitarbeiter haben hohe Anforderungen an ihre Manager und an die Unternehmensleitungen.
Besonders die Themen Information, Kommunikation und Karriereplaung sowie Karriereentwicklung sind dabei mögliche Stolpersteine.

Erstens beobachten die Mitarbeiter die Lage und die wirtschaftliche Situation des Unternehmens sehr genau und wollen gut informiert sein. Dies zu missachten führt meist zu hohen Fluktuationsraten.
Chinesische Mitarbeiter denken auch sehr stark in Hierarchien und gerade wenn innovative Unternehmen schnelle Netzwerstrukturen zur organisationsübergreifenden einachen Kommunikation einführen und nützen wollen, bedarf das besonderer Maßnahmen.

Europäische Zeitmaßstäbe die Karriereentwicklung betreffend - etwa Karrierestufen alle 4-5 Jahre - sind in China völlig unbrauchbar und daher sind auch die Karrierepläne viel granularer und in kürzeren Zyklen auszulegen. Auch bezüglich der Gehaltsmodelle gibt es völlig unterschiedliche Anforderungen. Dabei gibt einige sehr traditionelle Elemente der Entlohnung, wie etwa den "Hong Bao", der zwar finanziell nicht sehr ins Gewicht fällt, diesen aber in westlicher Arroganz zu vergessen oder abzulehnen kann bedrohlich für das Image als Arbeitgeber werden.

Insgesamt erwarten sich chinesischen Mitarbeiter aber vor allem auch, dass ein Vorgesetzter viel Verständnis für die private Situation der Mitarbeiter hat, z.B. wenn Angehörige zu pflegen oder im Krankenhaus zu betreuen sind. Das versteht man alles erst, wenn man die Betreuungssituation von Patienten in Krankenhäusern verstanden hat, wo es zwar gute medizinische Betreung gibt, aber viele Bereiche der Patientenbetreuung Sache der Angehörigen sind.

Wenn Sie Fragen zur Personalmanagement in China haben, beraten wir Sie diesbezüglich gerne. - Nutzen sie unsere Erfahrung.

Vorbereitung von Expats

Firmensport als Teambildung, XianWu Lake, 2009

Verpflichtung fur Expats

Westliche Manager und Führungskräfte in China sind besonderen Herausforderungen ausgesetzt. Dafür sind sie aber in vielen Fällen nicht ausreichend ausgebildet und vorbereitet. Und diesbezüglich können kurze "Crash-Kurse" wenig helfen.

Das Dilemma beginnt in den meisten Fällen bereits bei der Auswahl geigneter Kandidaten für eine Entsendung nach China. Ein solcher Kandidat muss das Land, die Leute und deren Kultur mögen und vor allem die Bereitschaft mitbringen, sich darauf einzulassen. Und diese Fähigkeiten kann man im Vorfeld schon sehr gut erkennen.

Wenn Sie Fragen zur Vorbereitung Ihres Personals haben, das Sie nach China entsenden wollen, beraten wir Sie diesbezüglich auch gerne.

Rechtssystem

Abkommen mit der Gewerkschaft zum Weltfrauentag

Integration in die lokale Gesellschaft als Basis für Kooperation

Die Fortschritte im Rechtssystem in China in den letzten Jahren sind beachtlich. Im Bereich des Arbeitsrechts etwa finden wir rechtliche Grundlagen fast wie in Deutschland oder Europa vor. Nachdem noch vor 2 Jahren nur etwa 40% der Beschäftigten in China einen gültigen Arbeitsvertrag hatten, wird die Einhaltung dieser arbeitsrechtlichen Bestimmungen nun relativ streng gehandhabt und bei westlichen Unternehmen wird sehr genau darauf geachtet und Verletzungen finden sich auch einmal schnell in Internetforen publiziert und können zum Stolperstein werden.

Da es (noch) keine System von Kollektivverträgen gibt, die Einführung eines solchen wird in einigen Provinzen gerade diskutiert, herrscht hier bei den Gehaltssteigererungen eine "schöne" aber nicht weniger brutale "Marktsituation". Die Einführung von Betriebsräten und Gewrkschaften in den Firmen kann aber, wenn es gut gemacht wird, die Unternehmen gut unterstützen und Konflikte vermeiden helfen.

Zudem haben es einige Änderungen im Arbeitsrecht nach 2008 auch notwenig gemacht solche Mitbestimmungskörper einzurichten und über alle Belange und Richtlinien, die die Rechte der Beschäftigten betrffen zu informieren, ansonsten läuft ein Unternehmen Gefahr, jeden Prozess beim Arbeitsgericht aus formalen Gründen zu verlieren.
Auch die Rechtssituation betreffend des Schutzes geistigen Eigentums hat sich in den letzten Jahren deutlich gebessert.

Aber bei allen Rechtsfragen in China ist die Rechtslage und Gesetzeslage eine Sache, der Zugang zum Recht eine völlig andere

Wenn Sie Fragen dazu haben, beraten wir Sie auch diesbezüglich gerne. - Wir nutzen dazu unsere Partner und Netzwerk, sowie und unserere Erfahrung vor Ort.

Klarstellung

Diese Hinweise sollen keine simple China Kritik sein; ich habe in den letzten Jahrzehnten dieses Land und seine Leute kennen und schätzen gelernt. Nichtsdestoweniger ist Wirtschaft auch ein Kampf und Mitbewerber sind auch "Gegner" und wie wir vom großen chinesischen Strategen Sunzi wissen: "Wenn du den Gegner und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten". Und dieses Wissen um die Verhältnisse kann durchaus auch ein Beitrag zu einer "harmonischen" Wrtschaftsentwicklung sein, zu der wir mit unserer Beratung auch beitragen wollen.

Letzte Änderung am Freitag, 24. Juli 2015.